Dealer-Paradies Berlin

++ Bundesdrogenbeauftragte kritisiert zu recht hohe Eigenbedarfsmenge

 

Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

 

„Mit bundesweit einmaligen 15 Gramm Cannabis für den Eigenbedarf ist Berlin ein Dealer-Paradies. Unsere Stadt wird damit zum Magneten für Händler. Drogenkriminalität nimmt immer weiter zu und hat in vielen Brennpunkten unerträgliche Ausmaße erreicht.

 

Wir sind der Bundesdrogenbeauftragten Ludwig dankbar, dass sie diese Händlermenge in Berlin kritisch hinterfragt und unsere Forderung nach einer Absenkung unterstützt.

 

Der Drogenhandel wird in Berlin zum großen Teil von arabischen Großfamilien betrieben. Statt ihn konsequent zu bekämpfen, wollen Rot-Rot-Grün weitere Freigrenzen selbst von Heroin und Kokain. SPD, Linke und Grüne machen sich mit ihrer falschen Toleranz zu Lobbyisten der Berliner Dealerszene.

 

Wir wollen dealerfreie Parks und Bahnhöfe, null Toleranz im Görlitzer Park und in der Hasenheide. Zur Überwachung halten wir an unserer Forderung nach mobilen Polizeiwachen fest. Die Absenkung des Eigenbedarfs erleichtert die Strafverfolgung.“

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben